Schlagwort-Archiv: Kloster

Von Aschach nach Stralsbach

Kloster Frauenroth und Schloss Aschach

Diese Wanderung führte mich von Aschach über schöne Wanderwege nach Frauenroth und nach Stralsbach,

Startpunkt:  Zenthalle Aschach
GPS-Navigation:  50.25651°N, 10.06009°E
 fotobuch-rhön-2016 - Tour - 11

Wegbeschreibung:

Von der Zenthalle in Aschach ging es zunächst Richtung Sportplatz Aschach.

Am Parkplatz sind wir nun den Treppenstufen hoch gefolgt und kommen hier an einem Gedenkstein vorbei.

Weiter oben hat man einen herrlichen Blick in das Saaletal. Wir folgen den Weg und gelangen auf einen Flurweg der nach Frauenroth führt.

Das Kloster Frauenroth ist ein ehemaliges Kloster der Zisterzienserinnen.

Die Schleiersage berichtet, dass das Kloster gegründet wurde, als Beatrix mit ihrem Ehegatten auf Botenlauben wandelte und der Wind ihren Schleier fortwehte, woraufhin Beatrix gelobte, am Fundort des Schleiers ein Kloster errichten zu lassen.

Otto von Botenlauben und seine Frau Beatrix von Courtenay, sind in einem Hochgrab in der Kirche  begraben.

Weiter ging es nun nach Stralsbach wo es eine Einkehr gab.

Gut gestärkt sind wir dann an der Aschach entlang wieder zurück gelaufen.Im rahmen des Projektes Kulturhistorisches Bewässerungssystem Gemarkung Frauenroth wurde an der Aschach ein altes Stauwehr  wieder hergestellte.

frau sitz auf dem stein

Wanderkarte bei GPSSIES:

Merken

Merken

Wanderung von Frickenhausen nach Mittelstreu

Diese schöne Wanderung führt Sie vom Naturwunder des Frickenhäuser Badesee zu den Kelten bei Mittelstreu und über Unsleben geht es zu dem Kloster Wechterswinkel. Über den Nonnenpfad geht es am Schwedenwall vorbei wieder zurück.

Starpunkt:  Frickenhausen – Parkplatz am See
GPS- Koordinaten: 50.40261°N – 10.23699° E

wandern-im-saletal-frickenhausen-see

Ausserhalb des Ortes liegt der Frickenhäuser See, ein wassergefüllter runder Erdfalltrichter von etwa einem Hektar Größe. Er zählt zu den 100 schönsten Geotopen in Bayern.

P1000882

Vom Parkplatz am Frickenhäser See laufen wir den Weg Richtung Sportplatz und folgen hier dem Wiesenweg der uns durch ein Tal zur Verbindungsstraße nach Mittelstreu bringt.

Wir folgen diese Straße ein Stück und biegen auf den Feldweg ein, der über die Leite zur Wallanlagen der Kelten auf dem Eiersberg bei Mittelstreu führt.

Oberhalb von Mittelstreu bietet sich ein besonderer Panorama Blick in das Streutal und auf  Mittelstreu.

Weit bekannt ist Mittelstreu durch seinen Wasserreichtum. Vier ergiebige Quellen auf einer Strecke von nur 300 Metern sind eine große geologische Seltenheit.

Wer es sich traut kann den steilen Abstieg Richtung Sportplatz Mittelstreu weiter laufen. Ansonsten kann man auf den Fahrweg zurück laufen und diesen Weg folgen und dann auf einen kleinen Waldweg zum Sportplatz runter laufen.

wandern-im-saaletal-mittelstreu

Wir überqueren nun die Streu und laufen durch den Ort mit schönen Fachwerkhäusern und Biergarten im Ort. Man kommt an einer alten Mühle vorbei und zu den Befistigten Kirchgaden von Mittelstreu. Ursprünglich gab es 25 Gaden die erstmals 1385 erwähnt wurden.

Am Friedhof  biegen wir in die Straße links ein und folgen dem Wanderweg Richtung Unsleben. Über einen Pfad gelangen wir nun zum Wasserschloss in Unsleben.

wandern-im-saaletal-unsleben-wasserschlosse

Das Wasser Schloss Unsleben gehört zu den bedeutenden Kulturdenkmälern in
der Region.Es wird von einem Wassergraben umgeben und wird noch bewohnt.

In Unsleben laufen wir am Wasserschloss vorbei und folgen dann dem Rad- und Wanderweg der neben der Straße entlang führt zum Kloster Wechterswinkel.

Über eine alte Steinbrücke gelangen wir nach Wechterswinkel und zum Kloster.

wechterswinkel

Das Kloster Wechterswinkel ist eine ehemalige Zisterzienserinnen-Abtei und liegt im Tal des Elsbachs . Es wurde um das Jahr 1140 gegründet.

Auf dem Nonnenpfad geht es wieder zurück nach Frickenhausen zu unserem Startpunkt.

frickenhausen-nonnenweg

Wanderkarte:

Wanderung zum Roten Kreuz bei Frauenroth

Diese schöne Wanderung bei Aschach führt uns zu dem „Roten Kreuz“ im Klauswald Nord.

Startpunkt:

  • Wanderparkplatz Naturkundelehrpfad bei Aschach
  • Parkplatz am neuen Sportplatz Aschach
  • Schloß Aschach Parkplatz

2015-001-Aschach-Rotes-KreuzWegbeschreibung:

Vom Naturkundelehrpfad Aschach bei Bad Bocklet folgen wir zunächst dem Rhönrundweg Nr. 4 . Wir laufen durch den Naturkundelehrpfad bis zum Roten Kreuz im Klauswald Nord.

Nach einer kurzen Rast im Pfeifersgrund, laufen wir nun Richtung Sportplatz Wollbach und folgen dann dem Rundweg Nr. 7 Richtung Wollbach.

Am Ortsrand von Wollbach biegen wir dann links ab und folgen dem Radweg nach Frauenroth.

Nun folgen wir dem Radweg der an der Aschach entlang geht bis wir zur Zehnthalle in Aschach kommen.

Hier folgen wir dem Quellenweg und biegen dann links ab Richtung Premicher Straße. Hier folgen wir dann dem Flurweg zum Sportplatz.

Wer mag kann am Sportplatz Parkplatz die Treppen hochsteigen und kommt dort nach dem Denkmal weiter oben zu einem herrlichen Aussichtspunkt.

Wir folgen nun diesen Rundweg bis zum Naturlehrpfad Aschach.

Naturlehrpfad Aschach:

Im Gemeindeteil Aschach wurde auf dem ehemaligen Gelände des Vogelkundepfades ein Naturlehrpfad der besondern Art geschaffen. ca.1,5 km vom Ortsrand von Aschach entfernt befindet sich dieser Pfad mitten durch die Natur. Zum Verweilen laden unter anderem Baumliegen, ein Rastplatz und die Schutzhütte ein. Daneben gibt es Schaukästen mit Nestern der Höhlenbrüter und Bewohner der Nisthöhlen. Auch Kunstwerke aus Holz können bewundert werden.

Weitere Infos über Bad Bocklet und seine Sehenswürdigkeiten gibt es hier:
http://www.badbocklet.de/urlaub-freizeit/freizeitgestaltung/naturlehrpfad/index.html

Kloster Frauenroth:

klosterfrauenroth
Kloster Frauenroth

Das Kloster Frauenroth ist ein ehemaliges Kloster der Zisterzienserinnen im gleichnamigen Ortsteil von Burkardroth; es gehörte zur Diözese Würzburg. Erhalten ist nur das Mittelschiff der Klosterkirche. … Wikipedia Artikel

Wanderführer:

Wanderkarte: