Schlagwort-Archive: Bad Kissingen

Über den Sinnberg nach Nüdlingen

Diese schöne Wanderung führte mich von Bad Kissingen über den Bismarck Turm auf dem Sinnberg nach Nüdlingen.

Vom Parkplatz im alten Kasernengelände geht der Weg am  Sinnberg Kindergarten vorbei und auf der Sinnbergpromenade hoch zum Bismarckturm.

Über die alte Skisprunganlage am Sinnberg geht es an den Gartenbausiedlung vorbei und auf dem Verbindungsweg nach Nüdlingen.

Die Rückfahrt erfolgte mit dem Bus.

Bismarckturm

Der bedeutendste Gast für die Kurstadt Bad Kissingen war Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck. Er war es, der durch seine 15 Kur-Aufenthalte zwischen 1874 und 1893, während der er die Weltpolitik nicht ruhen ließ, die Kurstadt an der Fränkischen Saale nachhaltig weltweit bekannt machte.

Nüdlingen Heimatmuseum:

Untergebracht ist das Museum in einem Fachwerkbau von 1794, der ursprünglich als Schule diente und in einem angerenzenden Torturm aus dem 13. Jahrhundert, der als einziger Zeuge der bis 1600 bestehenden Dorfburg übrieg blieb.

Startpunkt: Bad Kissingen – Kinoparkplatz od

er  DAV

Wanderkarte bei GPSSIES:

k.A.

Weiterfürende Links:

Wanderführer:

k.A.

Merken

Merken

Merken

Kleinbracher Runde

Wandern rund um Bad Kissingen:

Diese schöne Wanderung führt uns vom Bismarck Museum nach Kleinbrach. Auf dem Main Werra Weg und dem Kaskadental geht es wieder zurück nach Bad Kissingen.

Startpunkt:                Parkplatz Bismarck Museum
GPS-Koordinaten:  50.22112°N 10.06948°E

Bushaltestelle:         Linie 6, Fahrplan Bäderlandbus

Bismarck-Museum--Bad-Kissingen

Im Bismarck Museum in der Oberen Saline befindet sich eine Austellung über Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck der merfach zur Kur in Bad Kissingen weilte. Weiter Austellung wie ein Spielzeugmuseum gibt es hier auch.

Wegverlauf:

Bad Kissingen – Hausen – Kleinbrach – Altenburger Haus – Salinen Blick – Saline

Wir folgen nun vom Parkplatz am Bismarck Museum dem Rad- und Wanderweg an der Fränkische Saale entlang bis zum Schönborn Brunnen in Hausen.

Dieses Wasser wird nach Bad Kissingen geleitet und wird dort für Solebäder benutzt.

Wir überqueren die Saalebrücke und gelangen nun nach Kleinbrach.

An der Saale Schleife bei Kleinbrach liegt eine Kirchenwüstung (St.-Dionysos)

Das Kleinbracher Echo entstand im Jahr 1846 und sollte Wasser zum Hausener Schönbornsprudel leiden.

Kleinbrach---Bad-Kissingen

An der Bushaltestelle in Kleinbrach biegen wir links ab und folgen diesen Weg zum Friedhof . Von hier hat man einen schönen Ausblick in das Saaletal.

Kleinbracher-Blick---Bad-Kissingen

Weiter geht es hinauf auf dem Rhönrundweg Nr. 2 durch den Wald. Wir stoßen hier auf den Kur- und Wanderweg der zum Schloss Aschach führt.

Über den Main Werra Weg geht es Richtung Kaskadental.

Hier folgen wir nun den Weg am “Altenburger Haus” vorbei und laufen zum “Biergarten am Salinen Blick”. Haltestelle des Kissinger Kurbähnle.

Nach einer Stärkung im Biergarten geht es über die Brücke zum Gradierbau.

Im Zuge der Förderung der Salzgewinnung in Hausen durch Fürstbischof Friedrich von Wirsberg, entstand hier eine neue Saline mit einem Brunnenhaus über der Solequelle, das ein mechanisch betriebenes Schöpfwerk beinhaltete.

Saline-BadKissingen

Das von Kaspar Seiler in der Unteren Saline eingerichtete Gradierwerk, bei dem die Sole über Reisig fließt und dabei verdampft, wodurch sich der Salzanteil in der Sole vor deren eigentlichen Eindampfung erhöht, war deutschlandweit das erste seiner Art.

Weiterführende Links:

Wanderkarte:

Wanderung zu den drei Tannen

Diese Wanderung führt uns zu den Drei Tannen in der Waldabteilung Edelholz im Euerdorfer Forst.

Startpunkt: Wanderparkplatz Garitz
Gemeinde:   97688 Bad Kissingen

Vom Wanderparkplatz oberhalb von Garitz folgen wir zunächst der Kissinger Runde die Rund um Bad Kissingen führt. Nach dem alten Schuttplatz biegen wir links ab und folgen dem Radweg Richtung Hubertus Brunnen und der Waldabteilung Bischwinrain bis zu der Wegkreuzung.

Hier laufen wir nun zum Wanderparkplatz Geißholz im Euerdorfer Forst.

Nach 100 m folgt ein Trampelpfad zu den “Drei Tannen”. Diese sind ca. 150 Jahre alte Weißtannen.

Nun laufen wir Richtung Ruine Aura und biegen auf den Waldweg Richtung Garitz ein und folgen diesen Weg bis zum Wanderparkplatz bei Garitz.

Wanderkarte: