Schlagwort-Archiv: Hügelgräber

Ostheim v.d. Rhön – Wanderung zum Gr. Lindenberg

Diese schöne Wanderung führt uns  vom Wanderparkplatz bei Oberwaldbehrungen durch die herrliche Natur auf Wald- und Flurwegen zu dem Gr. und Kl. Lindenberg bei Ostheim v. d. Rhön.

wandern-im-saaletal-ostheim-lichtenberg

Startpunkt:

Startpunkt: Oberwaldbehrungen – Kaffenberg
Adresse: NES34, 97647 Sondheim vor der Rhön
GPS-Koordinaten: 50.44719°N 10.17815°E

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz  bei Oberwaldbehrungen laufen wir auf dem Rhönklub Nebenweg der von Nordheim nach Unsleben führt (Blauer Pfeil) Richtung Heidelberg, wo wir an einer Sitzbank vorbei kommen.

heidelberg-ostheim-lichtenberg

Von hier hat man einen herrlichen Ausblick in die Rhön.ostheim-heidelberg-aussichtÜber einen Rückweg kommen wir auf einen geschotterten Waldweg. Wir kommen an einer Jagdhütte vorbei und zum Ostheimer Blick.P1000399Von hier hatte man früher eine schöne Aussicht, bevor die Bäume zu groß wurden. An der Sitzgruppe  gibt es eine Übersichtskarte wie die Aussicht früher einmal von hier wahr.ostheim--aussicht-erlenbuschÜber den Neuschter Weg ging es weiter hinauf auf den Gr. Lindenberg 440 m über NN.Vor 150 Jahren war der Lindenberg noch unbewaldet und gehörte zu dem Ostheimer Hutgelände.Der Staat pflanzte hier Schwarzkiefern an. Im Biotop wächst der seltene Berglauch.ostheim-gr-lindenbergWeiter geht es zu dem Kl. Lindenberg hinunter, wo bei gutem Wetter die Modellflieger ihre Segelflieger starten lassen.Von hier hat man einen schönen Blick auf die Lichtenburg und Ostheim und in das Tal der Streu.ostheim-ausblick-vom-kl-lindenbergNun geht es über einen schönen Wiesenweg hinunter zu den Hügelgräbern aus der Keltenzeit.Auf der Flur „Vor dem kleinen Lindenberg“ wurde 1989 dieses vormals vollständig verflachte Hügelgräberfeld beim Straßenbau entdeckt und von der Archäologischen Arbeitsgruppe ausgegraben. Dabei konnten 16 Hügelgräber untersucht werden.ostheim-keltengräberWeiter ging es an der Ferienhaussiedlung bei Ostheim vorbei.Hier können wir noch einmal einen schönen Blick auf den Kl. Lindenberg genießen. Bevor es in den Wald hinein geht. Wer mag, kann noch einen Abstecher zu der Ostheimer Warte machen.ostheim--aussicht-kl-lindenberg

Weiterführende Links:

Wanderführer:

Wanderung bei GPSSIES.com:

Merken

Merken

Merken

Merken

Wanderung um die Neumühle bei Dippach

Diese schöne Wanderung führt uns von der Neumühle bei Diebach zum Waizenbacher See und über Wald- und Flurwege nach Windheim und wieder zurück zur Neumühle.

2014-007-neumuehle-hammelburg-foto-10x15

Startpunkt: Neumühle, Forellenhof, Bhf Diebach

Wegbeschreibung:

Diebach, Neumühle, Forellenhof, Hügelgräber bei Diebach, Waizenbacher See, Windheim

Von der Neumühle laufen wir zunächst unter der Bahnlinie hindurch und Richtung Forellenhof.  Am Waldrand folgen wir dem Rhönrundweg Nr. 5 zu den Hügelgräbern ( Sie stammen aus der Zeit zwischen 1600 und 400 vor Christus ). Hier folgen wir dem Rhönrundweg Nr. 5 weiter und laufen im Wald Richtung Waldabteilung Geißhecken und zu dem Wanderparkplatz am Waizenbacher See.  Hier folgen wir nun ein Stück der Straße bis ein Bildstock mit zwei Steinsitzen kommt.  Hier überqueren wir die Straße und laufen Richtung Wartmannsroth. Nun folgen wir dem Radweg der Richtung Windheim führt und dann den Rhönrundweg Nr. 8. Nun folgen wir ein Stück den Flurweg und biegen dann auf den Weg ab der Bergauf bis zum Waldrand führt.  Wir folgen hier weiter dem Rhönrundweg Nr. 8 bis der Weg nach Windheim hinunter führt und eine Scheune kommt. Wir laufen hier gerade aus in den Wald hinein und folgen dem Weg bis zu der Straße die von Diebach nach Waizenbach führt. Wir laufen nun Richtung Forellenhof und wieder hinunter zur Neumühle.

Wegbeschreibung:

Wanderführer – Von Wülfershausen a.d. Saale nach Hollstadt

Wenn ihnen meine Arbeit gefällt, laden Sie sich doch das PDF Dokument herunter.
Für einen kleinen Kostenbeitrag erhalten Sie dann den Wanderführer als PDF zum ausdrucken.

Wanderführer Ausgabe 5 Rund um Hollstadt wurden viele Gräberfelder gefunden. Die Jakubuskirche in Hollstadt ist eine Station auf dem Jakobus Nebenweg der von Irmelshausen nach Bad Kissingen führt. Wülfershausen hatte früher eine Befestigungsanlage mit Wachtürmen und einer Kirchenburganlage. Diese wurde beim Bau der neuen Kirche Opfer der Spitzhacke.

Wanderführer als PDF

[paiddownloads id=“2″]