Wanderung zu der Sodenberg Kapelle

Diese Wanderung bei Hammelburg mit herrlichen Ausblick ins Saaletal und den Spessart führt uns über die Gans und dem Sodenberg zu der Sodenberg Kappele oberhalb des alten Steinbruchs am Sodenberg.

Hier soll sich einst eine Germanische Opferstelle und eine Fliehburg der Kelten befunden haben. Im Jahre 1904 wurde das Basaltwerk Sodenberg/Morlesau errichtet. Das Gelände war damals im Besitz des Grafen von Thüngen. Der Basaltsteinbruch lag unterhalb der Ruine Kilianstein und beschäftigte zeitweise bis zu 200 Mitarbeiter.

Die Arche Noha soll bei der Sinnflut am Sodenberg gelandet sein und als Noha mit der Arche am Berg ankahm soll er gesagt haben „So den Berg“ haben wir. Die Ochsen soll er nach Ochsenthal, die Säue nach Morlesau, die Hammel nach Hammelburg, die Füchse nach Fuchstadt usw. geschickt haben.

Im Frühling ist die beste Zeit für eine Wanderung im „NSG Gans“ und „Sodenberg“ da hier dann Märzenbecher, Adonisröschen und Küchenschellen blühen

2014-Wandern-Hammelburg-SodenbergStartpunkt:  ehml. Gasthaus am Sodenberg

Wegverlauf:

Vom Infopunkt am Gasthaus folgen wir zunächst dem Karolingerweg (Reichsapfel) und Main Werra Weg (Roter Pfeil) Richtung Gans. Nun biegen wir links und laufen hinauf auf den Sodenberg. Nun folgen wir den Pfad hinunter auf den Weg und laufen gerade aus zu der kleinen Kapelle am Rand des Steinbruchs am Sodenberg. Von hier führt ein Waldweg wieder zurück zum Hofgut und zu dem ehml. Gasthaus am Sodenberg.

2014-Wandern-Hammelburg-Sodenberg-KapelleWanderkarte bei GPSSIES.com:

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.